Eine Beurteilung, ob eine Software oder Dienstleistung datenschutzkonform ist, kann heute nicht mehr anhand der Papierlage, Verträgen oder Lippenbekenntnissen erfolgen. Solch eine Beurteilung ist nichts anderes als das Herumstochern im Nebel.

Berliner Mietendeckel ist nichtig, sagt das BVG.
Leider stimmen die zugrunde liegenden Normen unserer Verfassungslage offensichtlich nicht zur tatsächlichen Situation der Gesellschaft.
Die drei am stärksten von Korruption gebeutelten und von Parteispenden der Immobilienlobby profitierenden Parteien haben mit der Klage ihrer Abgeordneten gezeigt, dass sie nicht auf der Seite der Bürger stehen und eine Reform unserer sozialen Grundwerte verhindern.
bundesverfassungsgericht.de/Sh

schränkt die digitale Freiheit massiv ein:
Die Abstimmung zeigt, welche Parteien für das digitale Brief- und Postgeheimnis stehen und welche die Grundrechte mit Füßen treten:
Seltene Einheit von cDU/sPD/aFD gegen die

3 … 2… 1 Relaunch 🚀!

Unser Tool tracktor.it ist jetzt komplett überarbeitet. In wenigen Minuten gegen Seiten und Apps(!) mit Trackingeinbettungen vorgehen.

Bei den Apps starten wir bescheiden mit zwei SDKs - Hauptsache Facebook ist dabei, oder? 😙

Neu ist ein Counter, eine Datenbank mit Trackern und eine Liste der angeschriebenen Seiten.

Eine umfangeiche Hilfe zeigt, wie man Tracker in Webseiten und Apps prüft (inkl. Entschlüsselung).

@tsmr @der_On
@rufposten
#dsgvo #legaltech

DocCheck, eine Manipulationsmaschine, die exemplarisch für die Angriffe auf die und die gnadenlose Marktmanipulation durch Großkonzerne steht - und das im Gesundheitswesen, dessen Gemeinwohlorientierung damit obsolet wird.
Das Beispiel sollte nicht nur jedem Mediziner, sondern allen, die meinen, sei überflüssig oder gar ein Hemmschuh eine Warnung sein. Denn über die gesammelten Daten werden die Datenlieferanten aus dem Markt gedrängt.
dd-eg.de/index.php?id=newsarti

Da werden wir aufmerksam auf eine Suchmaschine, die behauptet, das Gegenstück zu Google zu sein und dabei ohne Tracking und Datenlieferung in die USA zu arbeiten. Aber was zeigt mir der Privacy Badger als erstes an?
Vier Google Schnüffel-Links ohne Hinweis oder gar Zustimmungsabfrage. Was sich die Schweizer Macher dabei wohl gedacht haben?
hulbee.com/de/privatnutzer/web

Das Videokonferenztool Zoom steht erneut im Feuer:
Durch eine Sicherheitslücke auf dem Client kann der komplette Rechner übernommen werden, selbst wenn keine Konferenz läuft.
dd-eg.de/index.php?id=newsarti

Noch einmal bei der Luca-App nachtreten, weil es wirklich hervorragendes Marketing für eine totale Luftnummer war:
Kommentar in der taz:
"Dahinter wiederum steckt die Fanta-4-Combo. Die PR-Maschine der Luca-App hat blendend funktioniert. Diese selbst leider nicht."
taz.de/Versagen-der-gehypten-C

Antwort des Bundeskanzleramtes auf meine Anfrage nach IFSG
a) Angehörige des Bundeskanzleramtes wurden 2015 zu Datenschutzrecht geschult
b) Online Schulung ist in Vorbereitung
c) keine Auskunft zu einzelnen Personen (Angefragt war Nachweis d. Schulung von Fr. Bär)
@lfdi : Danke für die Anregung
@bfdi ergibt sich da nicht Handlungsbedarf für Sie? Eine für digitales Verantwortliche Staatsministerin offensichtlich ohne Schulung. Da wundert mich nichts mehr.

Interessant: Die Zeitung la Repubblica berichtet über ein Leben ohne Big Tech und einen besseren Datenschutz.
Privacy Badger findet aber schon 10 Cookies und Scripts der Big Tech auf deren Webseite.

Trotzdem eine notwendige Lanze für und , die die Italiener da brechen.
video.repubblica.it/tecno-e-sc

"Unter den Vertretern der Union, die fossilen Brennstoffen besonders aufgeschlossen gegenüberstehen, viele davon direkt mit energiepolitischen Fragen befasst, sind diverse, die jetzt durch undurchsichtige Zuwendungen auf- oder gleich ausfallen." #SchwarzerFilz #Lobbykratismus #niewiedercdu
spiegel.de/wissenschaft/mensch

Mit den #Cookies ist es eigentlich ganz einfach:

Sind sie für die Funktion der Webseite notwendig, bedarf es keiner #Einwilligung

Der Anbieter fragt (und nervt) per Cookie Banner nur deswegen, weil er mit uns darüber hinaus (!) #Tracking machen möchte, um uns besser wirtschaftlich ‚verwerten‘ zu können

Lässt er das bleiben ist alles ok. Einfach eben.

spiegel.de/netzwelt/netzpoliti

"Browser-Erweiterung ClearURLs im Chrome Web Store nicht mehr verfügbar"

Tja, das Add-on hat wohl eine kritische Masse erreicht und stört Googles datengetriebenes Geschäftsmodell.

heise.de/news/Browser-Erweiter

Unsere Warnungen gegen die Aufweichungen des Patientenschutzes sind mehr als berechtigt, denn jetzt schwenken auch die Grünen auf die zerSpahnungslinie im Gesundheitsschutz ein, wie ein offener Brief der Ärzt:innen zeigt:
dd-eg.de/index.php?id=newsarti

Millionen Euro an "Zoom": So viel haben deutsche Hochschulen in der Pandemie für US-Videokonferenz-Software ausgegeben (statt in offene Infrastruktur zu investieren): fragdenstaat.de/blog/2021/03/2 #IFG

"Die Stärkung von Open-Source-Software hilft uns bei der schnelleren Digitalisierung der Verwaltung. Sie ist zugleich ein Schritt in Richtung digitaler Souveränität. Denn so reduzieren wir Abhängigkeiten von Herstellern und eröffnen neue Chancen für die IT-Branche im Land"
linuxnews.de/2021/03/nrw-start

#Politik #nrw #bawue #bmi #FreieSoftware #OpenSource #wirtschaft #DigitaleSouveränität

Leider ist auch Mastodon kein Forum auf dem man ein so komplexes Thema halbwegs sachgerecht vertiefen kann.
Dass die Europäer keine Datenschutzheiligen sind - eh klar. Aber das rechtfertigt nicht, jede US-Konzern-Schmutzelei wegen der technischen Vorteile (meist überflüssig oder Marktingaktion) hinzunehmen.
Und polemisch zu unterstellen, europäische kleine Firmen wären sicherheitstechnisch weit abgehängt, trifft wohl eher andersherum amerikanische Dollar-Start-ups, denen das Wurscht ist.

Genau das passiert, wenn Spitzen aus Politik und Gesellschaft aus Bequemlichkeit oder um eigene Versäumnisse/Fehleinschätzungen zu überdecken, gegen das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung anreden und es damit beschädigen: Die Lobbyisten versuchen im Kielwasser das Ausspionieren der Bürgerinnen und Bürger für ihre Geschäftsmodelle zur gesellschaftlichen Notwendigkeit zu verklären. Absurd! presseportal.de/pm/56536/48666

Für das Geld, das Bund und Länder Microsoft seit Jahren in den Rachen wirft, hätte man schon längst ein freies "Bundes-Linux" mit rosarotem Open-Source-Einhorn als Maskottchen finanzieren können. 🦄

Show older
geno.social | Genossenschaften im Fediverse

Die Mastodon-Instanz geno.social bietet Genossenschaften und Verbänden des Genossenschaftswesens in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Südtirol eine gemeinsame Heimat im Fediverse. Die Instanz wird von der Hosting-Genossenschaft Hostsharing eG betrieben und anderen Genossenschaften sowie ihren Verbänden kostenlos zur Verfügung gestellt.