Follow

Das geschwätzige Office 365: vieles lässt sich abschalten, was O365 an Microsoft schickt, aber nicht alles - außer man kappt die Verbindung nach außen. Und selbst die Abschaltung muss immer kontrolliert werden, denn Microsoft kann sie jederzeit ändern oder zurücksetzen - außer man hat die Außenverbindung gekappt 😜 .
Fazit der BSI-Untersuchung: Microsoft will unsere Daten mitlesen - auf Teufel komm raus. geht anders: Finger weg von US-Konzernen. bsi.bund.de/DE/Publikationen/S

@Datenschutzgeno

Sehe ich auch so. Wir sollten uns unabhängiger machen von den USA und zum Beispiel. Deepl, Quant, Okuna oder Mastodon nutzen.

@skoschi
Nicht alles aus den USA ist schlecht, auch dort gibt es FOSS-Lösungen, wie BigBlueButton und FOSS-Unterstützung. Es geht wirklich um Souveränität. Und die nächsten, die uns da auf die Zehen treten, werden die Chinesen sein. Und das tut dann noch viel mehr weh. Dabei gilt immer noch der alte Spruch:
Quidquid id est, timeo Danaos et dona ferentes.
heute neu interpretiert:
Was immer es sei, ich fürchte die Konzerne, wenn sie kostenlose Hilfen verteilen.

@skoschi
Übrigens findet Ihr Alternativen zu (Closed US Spyware) z.B. auf unserer Webseite - Ergänzungsvorschläge sind immer willkommen!
dd-eg.de/index.php?id=foss_lis

@Datenschutzgeno
Ich würde eher sagen: Finger weg von unfreier Software.

Bei Freier Software hätte man die Freiheit, im Quelltext nachzusehen, was das genau macht. Und wenn einem das nicht gefällt, hätte man die Freiheit, den Quelltext anzupassen oder anpassen zu lassen, und dürfte die angepasste Variante öffentlich zugänglich machen.

#FreieSoftware
libreoffice.org

@akf @Datenschutzgeno

Meine Sympathie hat das voll und ganz. Aber was leider leider seit meinen 20 FOSS-Jahren eine unumstößliche Wahrheit geblieben ist:

Du hast die Wahl zwischen "f*ckt dich" (Closed Source) und "funktioniert nicht gut" (FOSS).

Insbesondere auch, zumal du LibreOffice nennst; einer meiner Lieblingskandidaten für diese Diskussion.

Für Kommunikationsdienste kommt dann immer noch erschwerend hinzu, dass die Reichweite mau (sprich: Null) ist.

@pino_ac @akf
Wir nutzen Libre Office schon sehr lange und sehen für den normalen - auch professionellen - Nutzer keine wirklichen Probleme. Wohl aber mit Office 365, mit dem Mitglieder unserer Genossenschaft inzwischen ihre liebe (Performance)Not haben. Und mit TYPO3 z.B. steht uns ein mächtigeres Werkzeug zur Verfügung als kommerzielle WEB-CMS je schaffen konnten.

@Datenschutzgeno @akf

Ich kenne diese Darstellung, aber ich weiß auch ganz genau, dass sie nur die halbe Wahrheit ist. Es spielt viel Wunschdenken rein. Wäre es nicht so, hätte das alles mehr Nutzer. Ich bin Softwareentwickler und kenne die Office-Suites daher nur oberflächlich. Aber MSO hat da durchaus gewisse Usability-Vorteile. Ich habe auch schon mit MSO ein .odt (!) retten müssen, was LO mir zertrümmert hat und dann nichts mehr damit anfangen konnte.

Halb-OT:
mastodon.social/web/statuses/1

@pino_ac @Datenschutzgeno
Das kann ich nicht vergleichen. Aber es gibt Leute, denen es halt wichtiger ist, nicht ausspioniert zu werden.

@akf @Datenschutzgeno

Ja, genau zu diesen Leute zähle ich mich, und das ist _der_ eine Grund, warum ich FOSS einsetze; zumindest für meine privaten Dinge. Beruflich habe ich dann manchmal mit den kommerziellen Gegenspielern zu tun. Und genau daher kann ich es manchmal schon vergleichen.

Und wenn's um die Akzeptanz Lieschen Müllers geht, ist das mit dem Ausspionieren eben nicht mehr das eine Top-Kriterium.

@pino_ac @Datenschutzgeno
Lieschen Müller nimmt das, was sie vorgesetzt bekommt, und probiert nicht verschiedene Optionen aus. Da müssten die Advokaten Freier Software reingrätschen. Leider sind die Machtverhältnisse recht ungünstig.

@pino_ac @Datenschutzgeno
Im Gegensatz zu dir bin ich nicht der Auffassung, dass das, was am meisten verwendet wird, auch das bessere Produkt sein muss. Ich sehe nur allzu oft das genaue Gegenteil.

Marktmacht und Marketing sind ein starker Faktor. Marketing ist mehr, als nur Werbung.

@akf @Datenschutzgeno

Neinneinnein, also das habe ich so auch ganz klar nicht gesagt.

Sobald Lieschen Müller aber dann die Alternative gezeigt bekommt, und Rückfragen hat von der Art "Warum geht das nicht?", dann wird es oft ruhiger bei den FOSS-Evangelisten. Entweder ist Schweigen im Walde, oder es wird wild konstruiert, warum die Frage schon verkehrt sei.

Wie gesagt, ich kenne MSO und LO, und weiß, dass MSO im Ganzen freundlicher ist. Und ich weiß auch, warum ich privat trotzdem LO nutze.

@akf @Datenschutzgeno

Und das Gleiche stimmt auch für sämtliche andere Arten an Software.

Kannst du mir einen brauchbaren FOSS Mailclient nennen?

Ich kenne Kontact, Evolution, Thunderbird. Über alle drei können wir lange Diskussionen führen, wo sie den Kürzeren ziehen gegenüber Outlook. Bei neuartigem Kram ala Geary wird es eher schlimmer sein.

Das wollen die Fans aber immer nicht hören.

Sign in to participate in the conversation
geno.social | Genossenschaften im Fediverse

Die Mastodon-Instanz geno.social bietet Genossenschaften und Verbänden des Genossenschaftswesens in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Südtirol eine gemeinsame Heimat im Fediverse. Die Instanz wird von der Hosting-Genossenschaft Hostsharing eG betrieben und anderen Genossenschaften sowie ihren Verbänden kostenlos zur Verfügung gestellt.