Follow


Im Ersten läuft die Dokumentation von Felix Neureuther:
Xi Jinping ist der größte Terrorist der Welt und Bach sein Komplize.
Die olympischen Winterspiele sind eine gigantische Propagandaschau für diesen Terroristen und seinen geldgierigen Komplizen samt der Sportartikelmafia dahinter. Respekt für Neureuther, dass er das so klar anspricht.
daserste.de/information/report
Übrigens ist Xi Jinping auch der größte Feind des

· · Web · 1 · 7 · 7

@Datenschutzgeno

Mit Verlaub:

Das ist nun leider die dümmste Propaganda, die ich seit langer Zeit ertragen mußte nach dem Rezept:

>"Die Fliege die nicht gepatscht werden will, setzt sich auf die Patsche"

Offenbar sind dem Schreiber die Vorgänge zum Thema #Stuxnet und die Enthüllungen von Edward #Snowden hinter den Gedächtnishorizont gerutscht. ;)

Ich muß doch sehr bitten!!!

@textbook
Was genau meinst Du hier?
Braucht die Welt Winterspiele auf Kunstschnee?
@Datenschutzgeno

@LasseGismo @textbook
Die Welt braucht zur Zeit gar keine Winterspiele. Denn die Welt brennt
- bei den Menschenrechten
- ökologisch komplett
- beim Klima
- in der feudalherrlichen Ausbeutung durch wirtschaftliche wie politische Herrscher
Winterspiele sind da nur einer von vielen Brandbeschleunigern.
Das sollten die Athleten wie die Zuschauer endlich verstehen.

@Datenschutzgeno @LasseGismo

Mich beschleicht ein gewisses Gefühl, daß dieser Accountname schlimmen Etikettenschwindel betreibt. :P

@LasseGismo @Datenschutzgeno

Ach laßt gut sein Jungs. Ihr seid offenbar keine Sportler.

Ansonsten wärt Ihr froh, einen Ort zu haben, der, frei von politischem Kalkül, sich dem zivilen Wettbewerb bei minimaler Covert Action verschrieben hat.

Hier fand ich heute ein paar qualifizierte Stimmen zum Thema:

swr.de/swr2/leben-und-gesellsc

@textbook
Ach, und das alles bietet die IOC AG?
Na dann, schönen Tanz auf dem Krater.
@Datenschutzgeno

@LasseGismo @textbook
Wusste gar nicht, dass Cassiopeia vom IOC und den großen Zerstörungskonzernen dahinter gesponsert ist. Olympische Spiele waren noch nie unpolitisch. Wer die Lüge heute noch glaubt, hat unsere eigene Vergangenheit 1936 genauso vergessen wie die Repressionen des IOC gegenüber den Menschen in den austragenden Städten, wenn sich sich nicht dem Sponsortum der Zerstörungskonzerne gebeugt haben. Olympia ist pure Propaganda der Unmenschlichkeit.

@Datenschutzgeno

Also Schluß mit allem?

Die Spiele der Neuzeit sind nurmehr leere Hülle?

@LasseGismo

@textbook @LasseGismo
Ja, Schluss damit. Olympia ist eine reine Marketing- und Propagandaveranstaltung, um einige wenige sehr reich und/oder mächtig zu machen und die Massen ruhig zu stellen. Der Sport ist da nur (selbst-) ausbeuterisches Beiwerk, aber nicht der Hauptzweck.

@textbook @Datenschutzgeno @LasseGismo am besten das gesamte #Komitee entlassen und neu besetzen mit Personen die Kodex des #Gemeinwohl verpflichtet sind. 😉

Dann könnte das ein langfristig tragbarer #Neustart für die Olympischen Spiele werden...🧐

@textbook @LasseGismo @kranzkrone
Wir kommen weg von quantitativen Wettbewerben zu qualitativen. Immer schneller, höher und weiter ist kein vernünftiges Ziel. Im Sport nicht, in der Wirtschaft nicht und auch nicht in der Machtausübung.

Also definieren wir die Ziele neu.

@Datenschutzgeno

Diese Idee hatte Frederik Vester vor 40 Jahren und ging mit einer großen Multimedia-Wanderausstellung auf Tour.

War war inzwischen???

@LasseGismo @kranzkrone

@LasseGismo

Der spirituelle Samen fiel wohl auf trockenen Savannenboden und wurde vom neoliberalen Karriereschwarm aufgepickt. ://

@Datenschutzgeno @kranzkrone

@LasseGismo

Tatsächlich werden manche Samen erst durch eine Darmpassage keimfähig.

Was sagt uns das?

@Datenschutzgeno @kranzkrone

@textbook
Wieso Pause?
- Liebe statt XHamster
- Stammtisch statt TWACEWHAPP
- gemeinsam kochen/essen statt Lieferando
- Gruppenleben statt Metabullshit
- noch mehr?
@kranzkrone @Datenschutzgeno

@LasseGismo

Ich selbst bin tatsächlich sehr bescheiden.

Ob die habitable Biosphäre des Heimatplaneten diese Haltung teilt, würde ich mit einer gewissen Skepsis betrachten.

Unseren aktuellen Weg als Spezies betrachtend, gewinne ich eine gewisse Sympathie für die nicht-lineare Historikerschule.

@kranzkrone @Datenschutzgeno

@textbook
Und was vertreten die da so?
Ich find' nix auf die Schnelle.

Seit ich #Wilson gelesen habe:
climatejustice.social/@LasseGi
Ist mir einiges klarer geworden, ob's aber reicht, das letzte Fünkchen am Glimmen zu halten, weiß ich noch nicht.

@kranzkrone @Datenschutzgeno

@LasseGismo @kranzkrone @Datenschutzgeno

Mit dem Beginn der Industrialisierung 1870 kam der Größenwahn von Machbarkeit und vollständiger Naturbeherrschung in die Hirne.

Heute leben wir den invertierten Wahn, nämlich daß wir alles retten, erhalten oder sonswie hätscheln können, was sterben und aussterben könnte.

Nehmen wir es doch einfach cool sachlich und ingenieurswissenschaftlich solide:

Wir habens vergeigt.

Weder retten wir vorhandene Ökosysteme noch uns selbst. Das Ding ist am Laufen.

@textbook @LasseGismo @kranzkrone
Ja leider. Da hilft nur gnadenloser Verzicht.

Auf Wachstum und Hybris.
Auf Wälder roden und Autoproduktion
Auf industrielle Landwirtschaft und Siedlungsausweitung
Und und und und und und .......

Macht das mal der Mehrheit der Menschen klar.

Show newer

@LasseGismo

Nichtlineare Prähistorie vertritt die Haltung, daß wir nicht der erste Versuch sind, der Schöpfung eine Krone aufzusetzen.

Erich von Dänikens Raumfahrer wären demnach Vertreter der vorigen, ebenfalls mißlungen Versuche.

Die dergestalt versunkenen Biosphären wären der unseren so isomorph wie die australische.

Spannend, nicht?

Vlt. gabs auch schon mal iPhones, Plastikmüll und Weltraumschrott, gefolgt von Phasen, da die Erde wüst und leer war. ://

@kranzkrone @Datenschutzgeno

@textbook
Nu ja, ob uns das aus der Misere hilft.

"Es gibt Wesen, die machen seit Jahrtausenden die gleichen Fehler und nennen das dann Zivilisation."

@kranzkrone @Datenschutzgeno

Show newer

@textbook Das wäre dann aber eine etwas klügere oder etwas weniger fähige Zivilisation gewesen, die die Millionen Jahre haltendenden Schäden ausgelassen hätte. @LasseGismo @kranzkrone @Datenschutzgeno

Show newer

@textbook @Datenschutzgeno der Post ergibt mehr Sinn, wenn man Datenschutz durch Menschenrechte ersetzt. Klar, China produziert den Überwachundskram für den Westen, aber obwohl es in China extrem vernetzte Städte gibt und echt schwierige Verhältnisse mit Zensur und Verfolgung ist London die Videoüberwachteste Stadt der Welt. Chinas Unterdrückung funktioniert vor allem auf sozialer Ebene, auch wenn die digitale Überwachung zunimmt. Wer mehr zu China und Co wissen will: fernostwaerts.de/

@textbook
Worum bittest Du? Zu verstehen, dass Snowden, um den einen Herrschern und ihren Schergen zu entgehen, bei deren ebenso schlimmem Gegenspieler Schutz suchen musste?
Oder zu verstehen, dass beim größten Volk der Erde totale Überwachung und Unterdrückung gerade zum Nutzen einer kleinen Clique von Terroristen ausgebaut werden? Oder zu verstehen, dass unsere "demokratischen" EU-Institutionen meinen, die gleichem Mittel einsetzen zu müssen?

Sign in to participate in the conversation
geno.social | Genossenschaften im Fediverse

geno.social wird von der Hostsharing eG betrieben. Die Instanz bietet Genossenschaften aus deutschsprachigen Ländern und ihren Verbänden eine gemeinsame Heimat im Fediverse. Du vertrittst eine Genossenschaft und willst mitmachen? Dann schreib eine Mail an social@hostsharing.net, um einen kostenlosen Account zu bekommen.