Naom Chomsky:

"Man kann bis zu Adam Smith zurückgehen, der das 1767 schon beschrieben hat, und zwar in Worten, die sehr gut auf die Gegenwart zutreffen. Die Herren der Menschheit sind demnach die Kaufleute und Fabrikanten Englands. Sie sorgten dafür, dass sie genügend Einfluss auf die Regierung haben, damit – und jetzt zitiere ich ihn – ihre eigenen Interessen am meisten beachtet werden, egal wie schlimm die Effekte auf andere sein mögen. Das ist Klassenkampf."
jetzt.de/politik/noam-chomsky-

Follow

Was Chomsky dabei übersehen hat:
Dieses Prinzip regiert die Menschheit schon seit der Sesshaftwerdung und hieß im Mittelalter Feudalismus.
Es ist kein Klassenkampf, sondern ein Strickfehler im menschlichen Sozialverhalten, das unkritischem Gruppenvertrauen und Führerprinzip mit Vasallentum immer noch mehr vertraut als konstruktiver Kritik und demokratischen Prozessen.

· · Web · 1 · 0 · 0

@bodo ich stimme zu. aber ich sehe nicht, weshalb dieser strickfehler nicht dennoch klassenkampf bedeutet.
der strickfehler bestaerkt das entstehen von klassen und ihre ungleichheit und zementiert diese. der klassenkampf erscheint mir insofern als eine konsequenz.
janein? :)

Sign in to participate in the conversation
geno.social | Genossenschaften im Fediverse

geno.social wird von der Hostsharing eG betrieben. Die Instanz bietet Genossenschaften aus deutschsprachigen Ländern und ihren Verbänden eine gemeinsame Heimat im Fediverse. Du vertrittst eine Genossenschaft und willst mitmachen? Dann schreib eine Mail an social@hostsharing.net, um einen kostenlosen Account zu bekommen.