Bei uns haben jetzt die ersten Schulen unser Raumlufthygienekonzept umgesetzt und in Betrieb. Die Erfahrungen sind gut und deutlich mehr als nur Pandemiebekämpfung. Die Schüler haben deutlich mehr Frischluft, ohne zu frieren und die Lehrer freuen sich über guten Präsenzunterricht.
ovb-online.de/rosenheim/rosenh

Ein sehr interessanter Artikel, der zeigt, dass unsere Wirtschaft auch ohne Wachstum auskommt und auskommen muss.
Interessant, dass Konzerne wegen der "Investoren" nicht darauf verzichten könnten - es belegt, dass Ausbeutung und private Rendite Synonyme sind.
Unser Planet verträgt aber keine Ausbeutung mehr!!!
n-tv.de/wirtschaft/Wenn-Wachst


Im Ersten läuft die Dokumentation von Felix Neureuther:
Xi Jinping ist der größte Terrorist der Welt und Bach sein Komplize.
Die olympischen Winterspiele sind eine gigantische Propagandaschau für diesen Terroristen und seinen geldgierigen Komplizen samt der Sportartikelmafia dahinter. Respekt für Neureuther, dass er das so klar anspricht.
daserste.de/information/report
Übrigens ist Xi Jinping auch der größte Feind des

Was Chomsky dabei übersehen hat:
Dieses Prinzip regiert die Menschheit schon seit der Sesshaftwerdung und hieß im Mittelalter Feudalismus.
Es ist kein Klassenkampf, sondern ein Strickfehler im menschlichen Sozialverhalten, das unkritischem Gruppenvertrauen und Führerprinzip mit Vasallentum immer noch mehr vertraut als konstruktiver Kritik und demokratischen Prozessen.

Show thread

Naom Chomsky:

"Man kann bis zu Adam Smith zurückgehen, der das 1767 schon beschrieben hat, und zwar in Worten, die sehr gut auf die Gegenwart zutreffen. Die Herren der Menschheit sind demnach die Kaufleute und Fabrikanten Englands. Sie sorgten dafür, dass sie genügend Einfluss auf die Regierung haben, damit – und jetzt zitiere ich ihn – ihre eigenen Interessen am meisten beachtet werden, egal wie schlimm die Effekte auf andere sein mögen. Das ist Klassenkampf."
jetzt.de/politik/noam-chomsky-

Wir kämpfen gegen die Pandemie mit Virenbekämpfung in den Schulen. Dort können die Jüngsten leider nicht geimpft werden, aber die Politik sollte alles tun, das Virus zu bekämpfen. Leider mangelt es da in den Ministerien an wissenschaftlichem Sachverstand und es häufen sich Lobbyisten, die untaugliche Konzepte propagieren.
Deshalb: UV-C-Entkeimung an die Decke und
Erwachsene, geht impfen!!!
coopgo.consulting/raumlufthygi

Ich teile selten Petitionen, aber die hier sollte man unterstützen, denn Mercosur ist einer der schlimmsten Beiträge zur Zerstörung unserer Umwelt und unseres Klimas.
regenwald.org/nl/4302/1/542745

@kojote@mastodon.bayern
Exactly how a feudalistic world works. Just keep slaves struggeling to become leader of all slaves. So, they will never fight for their own freedom and soverenity.

@frumble
Es wird Zeit, unser Verhältnis zu China auf ein völlig anderes Fundament zu stellen.
Sie bedrohen unsere Souveränität und Freiheit virtuell und real. Was würde ein Despot wie Xi Jinping wohl nicht alles bekennen, würde man ihn der gleichen Folter aussetzen wie seine Kritiker.
Kein Mensch kann und darf sich über andere erheben und behaupten, er sei der einzig wahre Herrscher. Es ist an der Zeit, jeden Herrscher zu ächten und die echte Anarchie im
Sinne Kants zu etablieren.

Es fehlen einem die Worte – das ist der Schatten des Faschismus’.

Buch über Xi Jinping: Lesung an der Uni Duisburg wegen Druck aus China abgesagt

"Eine Mitarbeiterin der Konfuzius-Institute soll demnach die Begründung dafür so zusammengefasst haben: »Über Xi Jinping kann man nicht mehr als normalen Menschen reden, er soll jetzt unantastbar sein und unbesprechbar.«"

spiegel.de/panorama/bildung/un


Konservativ sein heißt wohl die Umweltzerstörung weitertreiben:
Friedrich Merz bezeichnet Umweltverbände wie NaBu und Greenpeace als demokratiefeindlich und Gegner der sozialen Marktwirtschaft. Warum erinnert uns das an Bolsonaro?
Das reiht sich ein in eine Vielzahl ähnlicher Bemerkungen in letzter Zeit aus der CDU.
Wenn wir überleben wollen, dürfen wir diesen radikalen Zerstörern keine Macht mehr geben.
taz.de/Friedrich-Merz-gegen-Um

"A new report has found a correlation between the influx of Chinese capital into a country and a negative impact on its environment and the quality of governance." - rferl.org/a/chinese-investment #china #obor

Überall die gleiche menschliche Zerstörungsgeschichte.
Weil der Profit Einzelner wichtiger ist als der Wohlstand aller, werden jetzt die Bauern weltweit zu den größten Umweltsündern. Was in England gilt, ist auch in Deutschland Alltag.
Monokulturen mit Erosion, Überdüngung und Vergiftung dürften weltweit das größte Überlebensproblem der Menschheit werden.
Es wird Zeit zu lernen, dass die Erde endlich und der Mensch auch als Art sterblich ist.
theguardian.com/commentisfree/

@favstarmafia@social.anoxinon.de
Warum im Urlaub extrem aktiv sein?

Ganz einfach:
weil man sich sonst vom Stress entwöhnt und erkennen würde, dass es auch ohne gut geht...

Das aber schadet den Ausbeutern, deren Stress darin besteht, andere in den Stress zu treiben.

Also wem willst Du was gutes tun? Dir selbst oder den Ausbeutern? Du hast es in der Hand.

@glsbank
2/2
Kapital ist die Grundlage moderner Wirtschaft. Es zu besteuern ist Unsinn und hemmt Investitionen. Kapitalrendite sowie Spekulationsgewinne zu besteuern und Arbeitseinkommen zu entlasten, ist dagegen essentiell.

@glsbank
Da liegt die GLS-Bank mit einigen Dingen böse daneben.
CO2-Besteuerung hilft dem Klima praktisch nichts und belastet nur die Einkommensschwachen. Helfen würde eine Zerschlagung der großen Energiekonzerne und Investitionszuschüsse zu erneuerbaren Energien, umweltschonender Energiespeicherung und dezentralen Versorgungsstrukturen.
Nicht die Abgabe, sondern nur das Verbot schädlicher Spritz- und Düngemittel samt Gülleausbringung hilft. Dazu gehört auch ein Importverbot für Futtermittel.

Der Inn heute beim Stauwerk Feldkirchen (Kreis Rosenheim). Über 3m hohe Wellen und eine Fließgeschwindigkeit von fast 1m/sec.
Wäre sein Bett nicht mit Dämmen begrenzt, sondern natürlich breit mit Auwald und Altwassern, käme das Wasser nicht so schnell voran und würde weniger Schäden z.B. in Passau anrichten.
Aber auch der Natur ginge es besser, weil durch die Flussdynamik immer wieder neue Lebensräume für viele Arten geschaffen würden.

@favstarmafia@social.anoxinon.de @nibus@mastodontech.de
Das reicht nicht. Unsere Landwirtschaft muss ökologisch, regional und kleinteilig werden. Unsere Industrieproduktion nachhaltig statt obsoleszent. Unsere Mobilität lokal und sozial umweltverträglich. Und und und...

@favstarmafia@social.anoxinon.de @nibus@mastodontech.de
Ein alter Benziner hat in seinem Leben oft immer noch weniger CO2 freigesetzt als ein neuer E-SUV. Wirksam für Umwelt und Soziales sind deshalb eine andere Landwirtschaft, mehr naturnahe Wälder, Stopp des Flächenverbrauchs und insgesamt weniger wirtschaftliche Produktionsmenge. Deswegen muss das Leben für die Mehrheit nicht schlechter werden. Aber wir müssen die zerstörerische Gier der Wenigen unterbinden. Typen wie Elon Musk, die für die E-SUVs der Reichen Wälder zerstören

@favstarmafia@social.anoxinon.de @nibus@mastodontech.de
Mit der Konzentration auf das CO2 werden die völlig falschen Maßnahmen getriggert. Erwärmung geht nur, wenn mehr Wärme eingestrahlt wird. Und das ist der Fall, weil es vor allem am Äquator passiert, wo Wälder abgeholzt werden und Wolken fehlen. Aber auch bei uns heizen Flächenversiegelung, Naturwaldverlust wie beim Hambi und riesige offene Flächen der Braunkohle die Bodenerwärmung an. Und mit jeden °K mehr wird in er 4. Potenz mehr Infrarot in die Atmosphäre gestrahlt. 2/2

Show older
geno.social | Genossenschaften im Fediverse

geno.social wird von der Hostsharing eG betrieben. Die Instanz bietet Genossenschaften aus deutschsprachigen Ländern und ihren Verbänden eine gemeinsame Heimat im Fediverse. Du vertrittst eine Genossenschaft und willst mitmachen? Dann schreib eine Mail an social@hostsharing.net, um einen kostenlosen Account zu bekommen.